to the top
 

Wissenschaftliches Programm

Mittwoch, 10.09.2014

12.00
Registrierung Teilnehmer
13.30 – 14.45 Kurs 14 a
14.00 – 15.30 Kurse – Teil I
15.30 – 15.45 Pause
15.45 – 17.15 Kurse – Teil II
17.30

Kongresseröffnung

stickStoff – Drumming Entertainment

Vortrag Bernhard Heusler, Präsident des FCB
„Der FC Basel 1893 – Erfahrung und Erkenntnisse aus der Praxis der Führung eines Hochleistungsteams im Fussballunternehmen“

18.30

Apéro in der Ausstellung

Donnerstag, 11.09.2014

8.00
Türöffnung / Registrierung Teilnehmer
08.45 – 09.00

Begrüssung

Pierre Vallon

09.00 – 10.00

Raum San Francisco

Plenarvortrag 1
„State of the art“ der Psychotherapie - von den Schulen über die störungsspezifischen Methoden zur modularen Psychotherapie

Prof. Dr. med. Mathias Berger
Universitätsklinikum Freiburg i.B. (Deutschland)

10.00 – 10.30 Kaffeepause in der Ausstellung
10.30 – 12.00  

Parallel Session 1 - Symposien & Workshops

10.30 – 11.15

Raum San Francisco

Hauptreferat 1
Grundlagen des Lernens – das flexible Gehirn
Prof. Dr. med. Jürg Kesselring
Kliniken Valens

11.15 – 12.00

Raum San Francisco

Hauptreferat 2
Botulinumtoxin zur Behandlung der Depression
PD. Dr. M. Axel Wollmer

Asklepios Klinik Nord - Ochsenzoll, Hamburg 
12.00 – 13.30

Lunch in der Ausstellung

12.15 – 13.15

Mittagssymposium Clienia AG

12.15 – 13.15

Mittagssymposium Lundbeck Schweiz AG

13.30 – 14.30

Raum San Francisco

Plenarvortrag 2
Förderung der Früherkennung von psychotischen Störungen: eine Frage der Zusammenarbeit

Prof. Dr. Philippe Conus
Clinique psychiatrique universitaire, Lausanne

14.45 – 16.00 

Parallel Session 2 - Symposien & Workshops

16.00 – 16.30

Kaffeepause in der Ausstellung

16.30 – 17.30

Raum San Francisco

Plenarvortrag 3
Wie behandeln wir Angst und Depression in der Zukunft?

Prof. Dr. Florian Holsboer
Max-Planck-Institut für Psychiatrie, München (Deutschland)

17.40 – 18.40

Apéro-Symposium Schwabe Pharma AG

19.30  Kongressabend 
mit Apéro, Abendessen und Liveband «Mates» im Restaurant SUD Basel 

Freitag, 12.09.2014

08.00 – 09.00  

Frühstückssymposium Vifor Pharma

 

Das Ying & Yang in der pharmakologischen Behandlung in der Psychiatrie
Chairman : Dr. med. Daniel Bielinski, Psychiatrische Dienste Aargau (PDAG), Königsfelden
Psychotropes, prise de poids et syndrome métabolique: une perspective clinique et génétique.
Prof. Dr Chin B. Eap, Département de Psychiatrie CHUV, Université de Lausanne
Benzodiazepine : zwischen Skylla und Charybdis
Klinisch relevant Punkte für ihre Praxis : Was Sie beachten sollten, wenn Sie Benzodiazepine verordnen.
Prof. Dr. med. Erich Seifritz, Psychiatrische Universitätsklinik Zürich

 

Deutsch/Französisch mit Simultanübersetzung

09.00 – 10.00

Raum San Francisco

Plenarvortrag 4

Genom-basierte Entwicklung neuer medikamentöser Therapien in der Psychiatrie

Prof. Andreas Papassotiropoulos
Universitäre Psychiatrische Kliniken und Fakultät für Psychologie / Universität Basel

10.00 – 10.30

Kaffeepause in der Ausstellung

10.30 – 12.00

Parallel Session 3 - Symposien & Workshops

10.30 – 11.15

Raum San Francisco

Hauptreferat 3

Psychiatrie in Zeiten der UN-BRK
Prof. Dr. med. Dr. phil. Andreas Heinz
Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie
Charité – Universitätsmedizin Berlin

11.15 – 12.00

Raum San Francisco

Hauptreferat 4

Empowerment versus Stigma: Wo steht die Psychiatrie?
Prof. Dr. med. Undine Lang
Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel

12.00 – 13.30

Lunch in der Ausstellung

12.15 – 13.15

Mittagssymposium Eli Lilly (Suisse) SA

12.15 – 13.15

Mittagssymposium Takeda Pharma

13.30 – 15.00

Parallel Session 4 - Symposien & Workshops

13.30 – 14.15

Raum San Francisco

Hauptreferat 5

Die hypermoderne Gesellschaft: Autonomie bis zum Exzess?
Jocelyn Lachance, Phd
Université de Pau/Université de Strasbourg

14.15 – 15.00

Raum San Francisco

Hauptreferat 6

Die institutionalisierte Beziehung: Wie beeinflusst die Institution die therapeutische Beziehung in der Psychiatrie
Prof. Dr. Christian Haring
Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie B
Landeskrankenhaus in Tirol, Österreich

15.00 – 15.30

Kaffeepause in der Ausstellung

15.30 – 15.45 Preisverleihungen 

15.45 – 16.45

Raum San Francisco

Plenarvortrag 5
Verstehen nach Schemata und Vorgaben? Über die Grenzen einer industrialisierten Psychotherapie

Prof. Dr. Giovanni Maio
Institut für Ethik und Geschichte der Medizin, Universität Freiburg i.B

16.45 – 17.00 

Kongressabschluss

Pierre Vallon
Daniel Bielinski